fbpx

Motivationstraining

Motivationstraining bringt dir alles bei zum Thema Motivation

Die Fülle der Publikationen, die uns zeigen wollen, wie wir uns richtig motivieren, ist längst nicht mehr übersehbar. Die diversen Heilsbringer und Motivationstrainer sind wie Sand am Meer. Es muss sich also um ein zentrales Thema handeln. Und was hat unser Motivationstraining beizusteuern? Auf dieser Seite erfährst du es.

Motivationstraining

Begriffsklärung

Wie immer bei Schlagworten, die in jedermanns Munde sind, hilft es, sich klar zu machen, was unter einem Begriff wie Motivation zu verstehen ist.

Die Motivation kann von außen kommen, dann reden wir von extrinsischer Motivation


Die Motivation kann von innen kommen, dann reden wir von intrinsischer Motivation


Extrinsische Motivation

Wenn du dich von außen motivieren lässt, hast du bestimmte Ziele im Auge. Du möchtest etwas erreichen.

  • Du möchtest Erfolg haben
  • Du möchtest viel Geld verdienen
  • Du strebst eine Führungsposition an

Diese Art der instrumentellen Motivation hat als zugrunde liegendes Motiv die Macht.

Oder

  • du möchtest die Erwartungen deiner Eltern erfüllen
  • du bist ein Teamplayer und willst die Erwartungen deines Teams an dich erfüllen
  • du hast eine Aufgabe zugeteilt bekommen und möchtest ihr, so gut du kannst, gerecht werden

In diesem Fall ist dein Selbstverständnis stark durch deine Umgebung geprägt.

Oder

  • du identifizierst dich zu 100% mit den Zielen deiner Firma
  • du machst dir ein moralisches Gebot zu eigen und richtest dein ganzes Handeln daran aus
  • es geht dir darum, eine optimale Leistung zu bringen. Zu jeder Zeit und unter allen Bedingungen

Leistungsorientierung und Identifikation mit deiner jeweiligen Tätigkeit gehen bei dir Hand in Hand

Intrinsische Motivation

Lässt du dich eher von innen motivieren, geht es dir eher darum, dass dich dein Tun erfüllt und glücklich macht.

  • Du hast Spaß daran, in den Bergen herumzukraxeln
  • Du schreibst, weil du dann die Welt um dich herum vergisst und in deiner Fantasiewelt aufgehst
  • Du malst, weil du über das Bild deine Gefühle am besten zum Ausdruck bringen kannst

Wie deine Umgebung auf dein Handeln reagiert, interessiert dich nicht besonders, zuweilen bekommst du es gar nicht mit.

  • Du folgst inneren Leitlinien
  • Du folgst einem inneren Drang
  • Du bist ein Idealist, der es ablehnt, Kompromisse zu schließen

Eigenmotivation kontra Fremdmotivation

Man kann den Begriff Motivation auch anders fassen. Intrinsische und extrinsische Motivation sind beides Formen der Eigenmotivation, wenn auch mit unterschiedlichem Schwerpunkt. Die Fremdmotivation dagegen zielt darauf ab, dich auch dann zu motivieren und in Schwung zu bringen, wenn du eigentlich keine große Lust dazu hast.

Fremdmotivation arbeitet deshalb auch mit den ursprünglichen Instinkten des Menschen, die vor allem auf Belohnung und Bestrafung reagieren. Fremdmotivation ist eine Aufgabe für diejenigen, die sich in Führungspositionen befinden und ihre Untergebenen zu einer gewissen Leistung anhalten müssen.

Motivationstrainer

Coaching und Motivationstraining

Aus dem Vorausgegangenen wird klar, dass dein Coach sich in einem ausführlichen Vorgespräch darüber informiert, was dich antreibt.

  • Reagierst du auf deine Umgebung und ihre Erwartungshaltungen?
  • Folgst du inneren Überzeugungen und Vorlieben?
  • Bist du jemand, der ständige Anreize von außen benötigt, um überhaupt in Gang zu kommen?
  • Suchst du nach Wegen, wie du aus deinen Untergebenen mehr Leistung herausholen kannst?

Nur ein individuelles Motivationstraining bringt dich weiter

Erst, wenn sich ein Bild deiner Persönlichkeit für deinen Coach abzeichnet, kann er nach Wegen suchen, dir zu helfen. Denn du bist

  • einmalig und unverwechselbar
  • ein Kompositum aus Körper, Seele und Geist
  • kein Trichter, in den man oben etwas hineinschüttet, damit unten das Gewünschte herauskommt

Wozu möchtest du motiviert werden?

Entscheidend sind natürlich auch deine persönlichen Beweggründe, aus denen du dich für Motivations-Coaching interessierst:

  • Steckst du gerade fest oder befindest du dich in einer Dauerschleife?
  • Geht es dir persönlich gut, aber beruflich kommst du nicht weiter?
  • Treiben dich die heftigen Veränderungen in der Arbeitswelt um?
  • Hast du deine Verortung verloren und bist du auf der Suche nach neuen Ufern?
  • Droht wegen Rationalisierung der Wegfall deines Arbeitsplatzes und suchst du nach Antworten?
  • Gibt es familiäre Probleme und brauchst du eine Neuausrichtung?

Gründe, sich neuen Anschub zu holen, gibt es genug. Sie sind so vielfältig wie die menschlichen Schicksale. Gerade deswegen macht es so wenig Sinn, eine Methode für alle zum empfehlen. 

Lerne dich besser kennen

Über das Motivationstraining wirst du dich besser kennen lernen. Du wirst Einblicke erhalten in Bereiche, die dir bislang verborgen geblieben waren. Aus diesem Selbstverständnis heraus kannst du den Coaching-Prozess aktiv begleiten, indem du

  • Fragen stellst
  • eigene Ideen entwickelst
  • Fehlentwicklungen in der Vergangenheit einordnest

Unsere Coaching-Methoden sind ein Instrumentarium, keine Ideologie

Es gibt nicht die allein selig machende Methode, wie uns diverse Coaching-Gurus weismachen wollen. Es gibt lediglich bewährte und neue Instrumente, die wir dir im Coaching anbieten. Dabei beobachten wir genau

  • was dich anspricht
  • worauf du aktiv reagierst
  • was dir zuwider ist
Methoden Motivationstraining

Nur ein praxisorientiertes Coaching erzielt anwendbare Resultate

Coaching ist keine Psychotherapie, auch wenn wir uns mit den diversen psychotherapeutischen Ansätzen auskennen. Wir behandeln keine gestörten oder kranken Menschen, sondern wir coachen Menschen, die im alltäglichen oder Berufsleben Umwege vermeiden wollen. Die in einer sich mit atemberaubender Geschwindigkeit wandelnden Arbeitswelt Orientierung benötigen. Dabei

  • sind uns besonders die Chancen und Gefahren der digitalen Veränderung bewusst
  • ist uns der Zusammenhang zwischen Existenzangst und Motivation nicht verborgen geblieben
  • achten wir darauf, dass Motivation nicht unversehens in Übermotivation umschlägt

Mens sana in corpore sano

Diese Erkenntnis der alten Griechen hat nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Gerade, weil wir dich auf deinem ganz persönlichen Weg bis in die Haarspitzen motivieren wollen, müssen wir auch den nötigen Ausgleich im Auge behalten. Was eben nicht heißt, dass du

  • auch in der Zeit, in der du dich erholst, nach Höchstleistungen streben sollst
  • zulässt, dass dein körperlicher Ausgleich zu einer Karikatur der Leistungsgesellschaft wird
  • dich der Schönen Neuen Welt des Digitalen vollständig auslieferst

sondern, dass du

  • auf die Spannung unbedingt die notwendige Entspannung folgen lässt
  • deine Sinne erfrischst, die in der digitalen Welt mit Ausnahme von Auge und Ohr darben
  • deinem Körper den Respekt zollst, den er verdient

Motivation und Durchhaltevermögen

Nehmen wir einmal an, unsere gemeinsamen Bemühungen im Motivationstraining sind von Erfolg gekrönt - wovon wir ausgehen. Dann hast du zwar die Quelle gefunden, aus denen sich deine Motivation speist, aber das sagt noch nichts darüber aus,

  • wie viel Kraft diese Quelle entwickeln kann
  • wie beständig diese Quelle ist
  • wieweit der Strom reicht, aus der diese Quelle sich speist

Energiequellen

Mit anderen Worten, zusätzlich zur Identifikation deiner Motivations-Quelle während unserem Motivationstraining brauchen wir noch Energiequellen, die dafür sorgen, dass deine Motivation auch vorhält. So eine Energiequelle kann unterschiedlich sein:

100%
Willenskraft
100%
Durchhaltevermögen
100%
Ehrgeiz

Diesen Energiequellen gemeinsam ist, dass sie sich auch einmal erschöpfen. Meist nur temporär, manchmal aber auch auf Dauer. Sie sind aber unverzichtbar, wenn die einmal gefundene Motivation nicht auf halber Strecke verhungern soll. Die gute Nachricht ist, dass sich diese Energiespender trainieren lassen. Wie beim körperlichen Training ist das möglich durch

  • Reduktion von Angewohnheiten, die Energie verbrauchen
  • tägliches Ausüben von Abläufen, die Energie spenden 
  • Einschränken von explosivem zugunsten von ausdauerndem Handeln

Wenn dein Motivationstraining zum Ergebnis hat, dass du weißt, wie du dich immer wieder aufs Neue motivieren kannst und was du tun musst, damit dir die notwendige Energie zur Verfügung stehst, ist unser Ziel erreicht. Du wirst den Herausforderungen, die auf dich warten, gut gerüstet entgegen treten können. Du wirst nicht nur mit kurzfristigen Motivationsschüben agieren, sondern auch mit einem langen Atem.

Nur ein individuelles Motivationstraining bringt dich weiter